Pappnas-Photos - der etwas andere Hobbyphotograph

 

 

 

Schloß Lütetsburg

 

Das Schloss Lütetsburg ist ein Wasserschloss in der gleichnamigen Gemeinde.

In Lütetsburg stand seit 1212 eine Burg, die während der Sächsischen Fehde im Jahre 1514 zerstört wurde. Diese, von einer Graft (Wassergraben) umgebene, Burg wurde in den Jahren 1557 bis 1576 an gleicher Stelle als Schloss im Stil der Renaissance neu erbaut von 1677 bis 1679 im Stil des Klassizistischen Barock umgebaut.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag 1893 kam es in Lütetsburg zu einem schweren Brand, durch den das Schloß erheblich zerstört wurde. Von 1894 bis 1896 wurde es im Stil der Neorenaissance wieder aufgebaut.

 

Der Schlosspark Lütetsburg wurde ursprünglich Anfang des 18. Jahrhunderts im Stil des niederländischen Barock gestaltet und 1790–1813 von dem Oldenburger Hofgärtner Carl Ferdinand Bosse neu angelegt. Nach dessen Plänen entstand auf dem etwa 30 Hektar großen Areal der größte private Englische Landschaftsgarten Norddeutschlands.

Es ist nicht zu übersehen, daß hier der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts einsetzenden Hinwendung zur Romantik im Sinne Jean-Jacques Rousseaus Rechnung getragen wurde.

Durch den Park führt ein Wegenetz von ca. 5 km Länge, das der Öffentlichkeit zugänglich ist. Und man sich kann tagelang in diesem Park aufhalten und entdeckt immer wieder Neues!