Pappnas-Photos - der etwas andere Hobbyphotograph

 

 

 

Naturpark Schöneberger Südgelände

 

Der Natur-Park Schöneberger Südgelände war einst Teil des 1875 errichteten Tempelhofer Rangierbahnhofs, der Bahnbetrieb wurde 1952 stillgelegt und das Gelände sich selber überlassen, so daß die Natur es zurückerobern konnte. Heute ist es Heimat für eine Vielzahl seltener und vom Aussterben bedrohter Tiere und Pflanzen.

Nach Übergabe der Fläche von der Bahn an das Land Berlin begann ab 1996 die Umsetzung eines Natur-Park-Konzeptes, um nicht nur den Charakter dieser Naturoase langfristig zu erhalten, sondern auch für die Öffentlichkeit zu erschließen.

 

Heute ist das Gelände, gut zu erreichen über den S-Bahnhof Südkreuz, durch eine faszinierende Verbindung von Natur, Bahnrelikten und Kunstobjekten geprägt. Um die artenreiche Natur zu betrachten, wird man über Wege und erhöhte Stege geführt, die dem Verlauf der alten Bahntrassen folgen.
Wahrzeichen des Parks ist der 50 m hohe stählerne Wasserturm, eine Dampflok, eine noch funktionsfähige Drehscheibe sowie zahlreiche Lichtmasten und Schienenstränge. Der Naturpark Schöneberger Südgelände soll den Besuchern Ruhe und Erholung bieten, aber auch an Gastronomie und Spielmöglichkeiten für Kinder wurde gedacht.