Pappnas-Photos - der etwas andere Hobbyphotograph

 

 

 

Melaten

 

Wer in Köln die Millionen-Allee sucht, wird in keinem Stadtplan fündig werden, und dennoch gibt es sie: auf dem Anfang des 19. Jahrhunderts angelegtem Friedhof Melaten. Dieser Friedhof wurde auf Grund eines Dekrets von Napoleon zur Zeit der französischen Besatzung Kölns angelegt und zählt zu den schönsten Friedhöfen, die Köln zu bieten hat. Damals lag der Friedhof natürlich noch weit vor den Stadttoren, während Köln mittlerweile so gewachsen ist, daß er nun quasi mitten im Stadtgebiet liegt.

Der Name Melaten kommt von einem Heim für Kranke und Aussätzige, was an dieser Stelle stand und bereits für das 12. Jahrhundert nachgewiesen ist. Melaten ist etwa 435.000 Quadratmeter groß, und wer Interesse hat, kann und sollte mal an einer der Führungen teilnehmen, die hier regelmäßig stattfinden.

Aber wieso Millionen-Allee? Neben zahllosen Prominenten liegen an der Hauptachse des Friedhofs Melaten zahlreiche Personen, die zu Lebzeiten zu den Reichen und Mächtigen gehörten – und da ein Grab an dieser Hauptachse eine hübsche Stange Geld kostet, wurde dieser Weg im Volksmund zur „Millionen-Allee“.