Pappnas-Photos - der etwas andere Hobbyphotograph

 

 

 

im Dom

 

Über den Dom selber habe ich bereits auf der Seite "Rund um den Dom" einige Dinge gesagt. Nun möchte ich aber den ein oder anderen Blick in den Dom präsentieren. Absolutes "Highlight" ist natürlich der Dreikönigenschrein mit den Gebeinen der Hl. Drei Könige.

Geschaffen wurde der Schrein zwischen 1190 und 1225 durch Nikolaus von Verdun. Mit 110 cm Breite, einer Länge von 220 cm und einer Höhe von 153 cm sowie einem Gewicht von 500 Kilo ist er der größte erhaltene mittelalterliche Schrein. Der Schrein in Form einer Basilika ist zweigeschossig aufgebaut und goldenen Figuren, Kammen, Edelsteinen, und Gemmen besetzt, die zusammen die Heilsgeschichte von den Anfängen des Alten Testamentes bis zum Jüngsten Gericht erzählen.

 

Die genannten Maße führten bei seiner Evakuierung im 2. Weltkrieg zu einem Kuriosum: bereits erfolgreich während der napoleonischen Besatzung ausgelagert, sollte der Schrein nach dem 1000-Bomber-Angriff auf die Stadt im Mai 1942 erneut ausgelagert werden, Nach einer kriegsbedingten Odysee quer durch das Reichsgebiet sollte er schließlich im Hochbunker in Siegen in Sicherheit gebracht werden. Doch hier stellte man -quasi erst unmittelbar vor der Tür- fest, daß der Schrein nicht durch die Türe paßte. Und brachte ihn wieder nach Köln zurück...